Heimatverein Kronau e.V.

Mariä Aufnahme in den Himmel

Der Heimatverein hat sich seit Jahren zur Aufgabe gemacht, die alte Tradition des Werzwischbindens aufrechtzuerhalten. Maria, die Mutter Jesu wurde mit Leib und Seele in den Himmel aufgenommen, dieser Festtag ist in der katholischen Kirche der höchste Marienfeiertag. Aus diesem Grund werden Kräutersträuße zu Ehren Mariens, der Mutter Gottes, gebunden.

In der Natur wachsen viele Kräuter und Wildblumen, viele davon haben eine heilsame Wirkung. „Gegen jede Krankheit ist ein Kraut gewachsen.“ So empfahl es schon im 19. Jahrhundert Pfarrer Sebastian Kneipp gegen Wehleiden zu verzehren. Ob bei einer Erkältung, Magenschmerzen oder zum Entwässern, gegen fast jede Krankheit ist ein Kraut gewachsen.

Aufmerksam schaute man schon Tage vor dem Fest Mariä Himmelfahrt, wo geeignete Kräuter wachsen, um sie dann zu gegebener Zeit zu ernten. Brachliegende Ackergrundstücke, Wiesen und Waldränder wurden abgesucht und Königskerzen, Goldrute, Rainfarn, Leinkraut, Schafgarbe und vieles mehr wurde gesammelt. Auch aus dem heimischen Garten kam einiges zusammen an Salbei, Rosmarin, Maggikraut, Ringelblumen und Thymian.

Auf einer langen Tischreihe in der Scheune im Forsthof wurden die verschiedenen Kräuter aneinander gereiht. Viele fleißige und geschickte Hände stellten kleine bunte Kräutersträußchen zusammen, welche dann am Himmelfahrtstag den Kirchenbesuchern zur Mitnahme angeboten wurde.

Ein herrlicher Kräuterduft erfüllte das gesamte Gotteshaus. Die Werzwische wurden während des Gottesdienstes, von Pfarrer Alois Zimmermann, geweiht. Möge der Segen, Mensch und Haus erfüllen und beschützen, aus diesem Grund wird das Kräutersträußchen zu Hause zum Trocknen aufgehängt.

Die Vorstandschaft dankt herzlich allen Kräutersammlern und Sammlerinnen, sowie allen die beim Binden der Sträußchen tatkräftig mitgeholfen haben.

Die Vorstandschaft

Weitere Nachrichten

Forsthaus-Vereinsheim

Rückblick Jahreshauptversammlung

Mit großem Interesse verfolgten viele Mitglieder des Heimatvereins, den Ausführungen des scheidenden 1. Vorsitzenden Josef Wittek. Nach der Begrüßung und dem Gedenken der Verstorbenen des vergangenen Jahres, richtete er das Hauptaugenmerk auf die beiden Großveranstaltungen, wie  dem Backofenfest und den Theateraufführungen im zurückliegenden Jahr. Er bedauerte gleichzeitig, dass der Termin für das Backofenfest im Mai mit dem Triathlon des Ironman  zusammenfiel, dadurch konnten etliche Besucher wegen Absperrmaßnahmen, nur schwerlich oder überhaupt nicht zum Backofenfest gelangen.

Weiterlesen
Pf. Prestel bei der Einweihung

Einsegnung der Marienstatue am Rathaus

„An Gottes Segen ist alles gelegen.“ An prominenter Stelle direkt beim Rathaus konnte am vergangenen Samstag nach dem abendlichen Gottesdienst Herr Pfarrer Frank Prestel in einer feierlichen Zeremonie die neu restaurierte Mutter Gottes Statue einweihen.

Weiterlesen
WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner