Heimatverein Kronau e.V.

Rückblick Jahreshauptversammlung

Mit großem Interesse verfolgten viele Mitglieder des Heimatvereins, den Ausführungen des scheidenden 1. Vorsitzenden Josef Wittek. Nach der Begrüßung und dem Gedenken der Verstorbenen des vergangenen Jahres, richtete er das Hauptaugenmerk auf die beiden Großveranstaltungen, wie  dem Backofenfest und den Theateraufführungen im zurückliegenden Jahr. Er bedauerte gleichzeitig, dass der Termin für das Backofenfest im Mai mit dem Triathlon des Ironman  zusammenfiel, dadurch konnten etliche Besucher wegen Absperrmaßnahmen, nur schwerlich oder überhaupt nicht zum Backofenfest gelangen. Ein weiteres Highlight waren die beiden Theaterabende, die erstmals nach der Corona-Auszeit wieder stattfanden. Josef Wittek zeigte sich erfreut, dass die auf zwei Theaterabende reduzierten Vorstellungen sehr gut angenommen wurden und ausverkauft waren.

Der Bericht des Schriftführer, Helmut Braunecker, war in gewohnter Manier kurz gehalten, denn Wittek berichtete bereits ausführlich, er fügte noch hinzu, dass im Jahr 2023 nur fünf Sitzungen stattfanden.

Theo Gaßner, Vorsitzender des Wirtschaftsausschuss, berichtete, dass nach der dreijährigen Pause bedingt durch die  Pandemie, die Preise moderat angehoben werden mussten. Die Arbeiten und Vorbereitungen für die beiden großen Feste gestalteten sich recht arbeitsintensiv.

Positiv zu bewerten waren die auf zwei Vorführungen reduzierten Theateraufführungen, dies ersparte den wiederholten Aufbau des Wirtschaftsbetrieb und der Bestuhlung.

Den Bericht des Kassiers, Niko Vurnik, verfolgten die Anwesenden mit Spannung. Er resümierte ein positives Gesamtergebnis aus den beiden Großveranstaltungen des Vereins und zeigte sich erfreut.

Nach den Ausführungen, bedankte sich  Niko Vurnik bei dem scheidenden 1. Vorsitzenden Josef Wittek für die jahrelange gute und kameradschaftliche Zusammenarbeit. Gerührt blickte er auf sein tatkräftiges Wirken zurück, auf viele gute Impulse die er angeregt und mit der Vorstandschaft umgesetzt hat.

Die beiden Kassenprüfer, Roland Just und Rolf Acker, bestätigten im Anschluss eine einwandfreie Kassenführung, die keinerlei Grund zu Beanstandungen gab.

Der 2. Vorsitzende Theo Gaßner, ließ die zurückliegenden 22 Jahre des nun scheidenden 1. Vorsitzenden, Josef Wittek, Revue passieren. Unter seiner Regie wurden folgende Maßnahmen durchgeführt: z.B. Restaurierung des Waldkreuzes, des Kriegerdenkmals, des Friedhofstor, der Leonhardus-Kapelle, der Schönstatt Muttergottes und zuletzt der erst kürzlich eingeweihten „Lamm“ Madonna. 

Gemeinsam mit der Vorstandschaft wurde die Streuobstwiese mit alten Obstbaumsorten angelegt. Unter seiner Regie fanden etliche Schlepper-Treffen  und Ausflüge statt. Mit den Kindern der Ludwig Guttmann und der Erich Kästner Schule wurden Back-Tage und Ferienspaßaktionen, sowie Wildblumenpflanzungen durchgeführt.

Auch das  Brauchtum wurde von ihm immer geschätzt, aus diesem Grund war es ihm wichtig an kirchlichen Festtagen, wie Fronleichnam einen Blumenteppich zu legen, sowie an Mariä Himmelfahrt, Kräutersammlungen durchzuführen um die „Werzwische“ an die Kirchenbesucher zu verteilen.

Das Kronauer Mundartbuch, sowie die beiden Broschüren „Hausschlachtung“ und „Kräuterweihe“ entstanden in seiner Amtszeit.

Theo Gaßner dankte Josef Wittek für die kameradschaftliche Zusammenarbeit und wünschte ihm für die Zukunft alles Gute.

Theo Gaßner regte an, Josef Wittek, aufgrund seiner zahlreichen Verdienste,  zum Ehrenmitglied/Ehren-Vorsitzenden zu ernennen.

Herr Bürgermeister Frank Burkard, schloss sich seinen Vorrednern an und fand außerordentlich lobende Worte über das Wirken von Josef Wittek. In dankenswerter Weise stellte er die Großzügigkeit von Josef dar. Herr Burkard lobte die gute Zusammenarbeit mit ihm und dankte für die über viele Jahre gewachsene Freundschaft.

Im Anschluss entlastete der Bürgermeister die Vorstandschaft.

Bedauerlicherweise konnte niemand für die Funktion des 1. Vorsitzenden gewonnen werden. Der 2. Vorsitzende, Theo Gaßner wird gemeinsam mit Kassier, Niko Vurnik die Vereinsführung für ein Jahr übernehmen.

Birgit Gaßner wurde als zweite Pressewartin sowie Katharina Braunecker und Manuel Fuchs als Ersatzbeisitzer auf Vorschlag von Herrn  Burkard gewählt.

Josef Wittek bedankte sich bei Herrn Burkard und Armin Einsele, bei den Bauhofmitarbeitern, bei der Vorstandschaft, sowie rückblickend auch bei seinem ehemaligen 2. Vorsitzenden Thorsten Moch, sowie allen Mitgliedern des Heimatvereins  für die gute Zusammenarbeit. Herr Wittek versicherte, dem Verein weiterhin die Treue zu halten, ebenso wird er mit Rat und Tat zur Seite stehen, auch  wird er seine Leidenschaft für das Theater weiterhin ausleben.

BG

Weitere Nachrichten

Pf. Prestel bei der Einweihung

Einsegnung der Marienstatue am Rathaus

„An Gottes Segen ist alles gelegen.“ An prominenter Stelle direkt beim Rathaus konnte am vergangenen Samstag nach dem abendlichen Gottesdienst Herr Pfarrer Frank Prestel in einer feierlichen Zeremonie die neu restaurierte Mutter Gottes Statue einweihen.

Weiterlesen
WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner